Blutegel-Therapie

Die Blutegeltherapie ist ein sehr altes Heilverfahren, das im 19. Jahrhundert so beliebt war, dass die Tiere, die seinerzeit noch aus der freien Wildbahn entnommen wurden, vom Aussterben bedroht waren.


Anschließend gerieten die medizinischen Helferchen in Vergessenheit, ehe sie in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts von der Schulmedizin wiederentdeckt wurden. Diesmal zur unterstützenden Behandlung bei Hauttransplantationen.


Darüber hinaus finden sie in der Naturheilkunde unverändert Einsatz bei:

  • Arthrose und Entzündungen von Gelenken
  • Sehnen- und Sehnenscheiden-Entzündungen (Tennis-/Golfer-Ellenbogen)
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Blutergüssen, Prellungen, Zerrungen
  • Venösen Erkrankungen und
  • Abszessen


Durch welche Mechanismen die positiven Effekte genau entstehen, ist noch immer nicht in allen Details geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass die therapeutische Wirkung sowohl durch den Biss, den anschließenden Saugvorgang, aber vor allem durch die Substanzen entsteht, die der Egel mit seinem Speichel absondert.

Durch den Speichel wirkt die Blutegeltherapie entzündungs- und gerinnungshemmend, gefäßerweiternd, krampflösend, lymphstrombeschleunigend, entstauend, entlastend und langfristig schmerzlindernd.

Ein weiterer Vorteil der Blutegeltherapie ist, dass sie genau am Ort der Beschwerden wirkt 
und innere Organe wie Leber, Nieren und das Herz nicht belastet.

Die in meiner Praxis verwendeten Egel stammen ausschließlich aus der speziell für den medizinischen Einsatz gezüchteten Blutegelfarm Bibertal. Sie sind dort als Arzneimittel registriert und werden nur ein einziges mal, nämlich an Ihnen, eingesetzt, so daß die Übertragung von Krankheiten/-erregern ausgeschlossen ist.

 

Patientenhinweise im Vorfeld der Behandlung

  • Blutverdünnende Medikamente (Herabsetzung der Gerinnung) wie z.B. Aspirin sollen 3-5 Tage vor der Therapie in Rücksprache mit Ihrem Arzt nicht mehr eingenommen werden.
  • Am Tag vor der Behandlung keine duftenden Lotionen auf die zu behandelnde Stelle reiben oder mit parfümierter Seife waschen, da Blutegel empfindlich auf chemische Substanzen reagieren und dann nicht beißen.
  • Am Behandlungstag bitte kein Parfüm verwenden, möglichst nicht rauchen (s.o.) und da der Verband um die Biss-Stellen aufträgt, bitte je nach Behandlungsort lockere Kleidung / Schuhwerk wählen.
  • Aufgrund der Behandlungsdauer bitte unmittelbar vor der Behandlung noch einmal die Blase entleeren.


Ihr Nutzen: Durch die Blutegel-Therapie, soll eine entstauende und langfristig anhaltende Schmerzlinderung erreicht werden.


Blutegel-Therapie: Gut für Ihren Körper - gut für Ihr Wohlbefinden.

Im NDR Ratgeber Gesundheit finden Sie einen interessanten Beitrag über Blutegel, die lt. NDR, bei Gelenkschmerzen Spritzen, Pillen und Salben häufig überlegen sind.
www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/blutegel102.html


Unter dem Titel „Die moderne Medizin hat den Einsatz von Blutegeln in der Therapie wiederentdeckt“ können Sie sich den Ablauf einer Blutegel-Behandlung in einem Videobeitrag des ARD (W wie Wissen) anschauen.
www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/videos/blutegel-therapie-100.html

Kontakt

Praxis für naturheilkundliche Schmerztherapie

Jörg Viehweg | Heilpraktiker

 

Walder Straße 284

40724 Hilden

 

02103 / 2 95 90 87

Jörg Viehweg | Heilpraktiker

 

Sprechstunden

Montag-Freitag:

09:00-18:00 Uhr

Reine Termin-Praxis

Um Wartezeiten zu vermeiden und ausreichend Zeit für Sie und Ihre Behandlung zu haben, reservieren Sie sich bitte stets vorab einen Termin unter der Telefonnummer:

02103 / 2 95 90 87 


Ich freue mich auf Ihren Anruf.



Sollten Sie mich einmal nicht persönlich erreichen, seien Sie bitte so nett und hinterlassen auf meinem Anrufbeantworter eine kurze Nachricht mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer. 


Ich rufe Sie gern umgehend zurück.